Do04262018

Last updateSo, 22 Apr 2018 6pm



Jugend: Gelungenes Trainingslager in Ottobeuren

k-IMG 1463Unsere C-Junioren erleben tlle Tage im Trainingslager.

Am Freitag den 15.9. um 15:30 Uhr trafen sich 19 Jugendliche der Jahrgänge 2003 und 2004, die in der Saison 2017/18 die C-Jugend stellen, auf dem Parkplatz der Seehalle, um mit ihren Trainern Günter Erne, Mirjam Vorberg und ihren ehemaligen Trainern Rene Jähnke, Sebastian Bischofsberger und Philipp Bischofsberger bis Sonntag ins Trainingslager nach Ottobeuren zu fahren. Mit fünf Autos ging es dann Richtung Allgäu, um zweieinhalb Tage für intensives Training aber auch Teambildungsmaßnahmen zu nutzen. Nach circa einer Stunde Fahrt kamen alle Jungs wohlbehalten an der Jugendherberge in Ottobeuren an. Die erste Frage, die gestellt wurde: „Gibt’s hier WLAN?“ Nachdem die Jungs und auch die Trainer ihre Zimmer aufgeteilt hatten, musste erst einmal die Bettwäsche bezogen werden. Im Anschluss wurde die Jugendherberge von den Jungs begutachtet. Neben einem Chillraum, der mit der beliebteste Raum der Jungs war, gab es noch einen Gamingraum mit mehreren Konsolen, einen Aufenthaltsraum und einen großen Speisesaal in dem es dann kurz nach der Ankunft auch Abendessen gab. Auf der Speisekarte stand neben einem üppigen Salatbuffet, eine Maultaschensuppe und Kässpätzle, als Nachtisch gab es Milchreis mit Zimt. Allgemein waren die Speisen und Getränke in der Jugendherberg gut und standen reichlich zu Verfügung. Die Jungs bekamen von den Trainern ein wenig Zeit zum Verdauen, ehe noch ein kleines Turnier anstand. Vor der Jugendherberge gab es einen kleinen Fußballkäfig mit Kunstrasen, hier spielten fünf Teams im Modus Jeder gegen Jeden. Anschließend war noch nicht Schluss mit Fußball, Trainer Günter Erne bat zu einer 30-minütigen Taktik Sitzung, in der er seine Vorstellung der Spielweise für die kommende Saison den Jungs vermittelte. Diese Idee wurde am nächsten Tag in den zwei zweistündigen Trainingseinheiten versucht umzusetzen.

Tag 2 begann mit dem Frühstück um 7:45, im Gegensatz zu den weiblichen Handballern aus Schwabmünchen, die ebenfalls in der Jugendherberge übernachteten, waren die Pfuhler echte Frühaufsteher, die Jungs von Trainer Günter Erne waren mit dem Frühstück schon fertig da kamen erst die Handballer. Als die Handballer fertig waren mit Frühstücken standen die Pfuhler nämlich schon fleißig wie sie sind auf dem Trainingsplatz. Die Pfuhler mieteten den Platz in Ottobeuren für das Wochenende an, um hier drei Trainingseinheiten zu absolvieren. Nach der Trainingseinheit Nummer eins die von 9-11Uhr ging, fuhren die Jungs zurück in die Herberge, wo es dann Mittagessen gab. Nach circa einer Stunde Freizeit stand Trainingseinheit Nummer 2 auf dem Programm von 14-16:30 Uhr trainierten die Pfuhler bei strahlendem Sonnenschein und besten äußeren Bedingungen. Nach dem Abendessen hieß es dann erneut Abschlussturnier im Fußballkäfig, dieses Mal trat auch ein Trainerteam an, das ganz knapp den Turniersieg holte und diesen ausgiebig feierte. Nach dem Turnier wurde die Zeit dann noch im Gemeinschaftsraum für Teambildungsmaßnahmen genutzt. So ließen die Jungs die Titanic untergehen oder mussten ein Tuch auf dem sie standen einmal umdrehen ohne dabei den Boden zu berühren. Bei diesen Spielen aber auch im gesamten Trainingslager zeigte sich, dass die Jungs, obwohl sie erst seit 6 Wochen zusammenspielen, bereits eine richtige Mannschaft sind. Diese sahen alle Trainer/Betreuer die dabei waren so. Kein einziges Mal an diesem Wochenende gab es Stress untereinander, wurde jemand beim Spiel gefoult, man half sich gegenseitig auf, auch einen Schiedsrichter brauchte es bei den Spielen nicht, da die Jungs das bereits selbstständig unter einander klärten. Respekt an dieser Stelle.

Tag 3 begann dann mit dem Frühstück und dem Ausräumen der Zimmer, da diese nach der Trainingseinheit nicht mehr zur Verfügung standen. Die letzte Trainingseinheit war dann nochmal ziemlich intensiv und verlangte den Jungs noch einmal alles ab. Danach ging es ein letztes Mal zurück in die Herberge, in der die Jungs alle samt duschten und gemeinsam zu Mittag aßen. Abschließend ließ Trainer Günter Erne das mehr als positive Trainingslager Revue passieren und lobte alle Jungs, dass sie so fleißig mitzogen und sich sehr anständig verhielten. Daraufhin verteilte man sich in die Autos und trat die Heimreise in an, in denen auf der Rückfahrt der ein oder andere ein kleines Nickerchen machte.

Abschließend muss man ein großes Kompliment an die Jungs aussprechen die dabei waren, es gab kein einziges Problem untereinander oder mit anderen Personen des Hauses, die Jungs haben sich absolut vorbildlich sowohl auf dem Platz als auch in der Jugendherberge präsentiert und den Erwachsenen das Leben leichtgemacht.

Ein großes Dankeschön geht auch noch an Familie Kosnopfel und Rau, die die Jungs mit nach bzw. von Ottobeuren abgeholt haben und Familie Binder, die für die Verpflegung am Samstagabend sorgte.

Günters Rückblick: " Für mich persönlich war es eine sehr positive Erfahrung mit Jugendlichen und ich bin auf jeden einzelnen Spieler, aber auch auf das gesamte Trainerteam, sehr stolz."

Bericht von Philipp Bischofsberger

  • k-IMG_1463
  • k-IMG_1501
  • k-IMG_1540
  • k-IMG_1550
  • k-IMG_1572
  • k-IMG_1643
  • k-IMG_1672
  • k-IMG_1718
  • k-IMG_1725
  • k-IMG_1776

Simple Image Gallery Extended